Ergänzungen zum „Lolli-Test“

Liebe Eltern,

gestern haben Sie bereits viele Informationen zu den „Lolli-Tests“ erhalten.

Heute hat das zuständige Labor Kontakt mit uns aufgenommen und daher gibt es kleine Ergänzungen. Ich sende Ihnen die Info erneut zu und habe die zusätzlichen Infos grün eingefügt.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Herzliche Grüße

Martina Wenger

Allgemeine Informationen zum „Lolli-Test“

Liebe Eltern der Thomas-Morus-Schule,

seit gestern Nachmittag steht es fest, dass sich ab Montag, 10.05.2021 Ihre Kinder mit dem neuen „Lolli-Test“ testen werden.

  • Wichtig! Am Montag/Dienstag bekommen Ihre Kinder einen „Nach-Test“ mit nach Hause (im Schulplaner).

Bewahren Sie diesen bitte gut auf, er wird für eine eventuelle Nachtestung benötigt.

  • Im Vorfeld müssen nach Scan eines QR- Codes für das Labor zu Benachrichtigungszwecken persönliche Daten, wie Name, Telefonnummer und Mailadresse eingegeben werden. Das werden wir hier für Sie übernehmen. Sollten Sie Widerspruch einlegen wollen, teilen Sie es mir bitte bis heute Abend 18 Uhr per IServ mit: wengerm@tms.ms.de

Dann sind Sie verpflichtet die Eingabe eigenständig zu machen.

  • Die Kinder werden weiterhin jeweils Mo + Mi und Di + Do im Unterricht getestet.
  • Ablauf der Testung: Die Kinder „lutschen“ morgens 30 Sekunden an den „Lollis“.
  • Alle „Lollis“ einer Klasse kommen nur mit Angabe der Klasse in ein Sammelröhrchen.
  • Die Sammelröhrchen werden vom Labor abgeholt und dort getestet.
  • Bis abends um 21 Uhr bzw. spätestens am nächsten Morgen um 6.30 Uhr erhalten wir eine Nachricht, wenn eine Probe positiv ist.
  • In diesem Fall informieren wir Sie umgehend über eine Iserv-Mail.
  • WICHTIG: Bitte achten Sie ab Montag täglich morgens auf Ihre IServ-Mails.

Bei einer positiven Probe:

  • Sie testen (30 Sekunden lutschen) Ihr Kind dann morgens Zuhause mit dem „Nach-Test“ und schreiben den Namen Ihres Kindes auf das Röhrchen.
  • Ihr Kind bleibt zu Hause, es darf auch nicht die Notbetreuung besuchen.
  • Das Röhrchen bringen Sie bis 8.30 Uhr zur Schule.
  • Abgabe am Fenster des Büros.
  • Das Labor überprüft die Tests.
  • Negativer Test = Ihr Kind kann wieder zur Schule. Sie bekommen eine Info von uns.
  • Positiver Test = Die Schule und das Gesundheitsamt nehmen mit Ihnen Kontakt auf.

Anbei finden Sie nochmal ein Schaubild:

Weitere Informationen zu dem „Lolli-Test“ finden Sie auch auf den Seiten des Bildungs-portals: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martina Wenger und Anne Jostmeier

Anmeldung zur Notbetreuung

Liebe Eltern,

als Anlage sende ich Ihnen ein Formular zur Anmeldung für die Notbetreuung ab der kommenden Woche. Es war leider nicht möglich, die bisherigen Listen weiterzuführen. Daher möchte ich Sie bitten, bei Betreuungsbedarf das beigefügte Formular auszufüllen, auch wenn Sie bereits in anderer Form Ihren Bedarf angemeldet haben.

Die Anmeldung ist verbindlich bis zu den Sommerferien. Die Feier- bzw. Ferientage (13./14.05., 24./25.05. sowie 03/04.06.2021) verändern nicht den 14tägigen Wechsel der Wochentage (Unterricht – Distanz).

Bitte entschuldigen Sie die Umstände, die Zeiten sind immer noch herausfordernd und von ständigen Veränderungen geprägt.

Für einen reibungslosen Ablauf der Betreuung ist es wichtig, die Anmeldung bitte bis Freitag im Sekretariat abzugeben bzw. per Mail an diese Adresse zurückzusenden.

Vielen Dank und herzliche Grüße

Anne Jostmeier

Stellvertretende Schulleiterin

Änderung des Wechselunterrichts

Liebe Eltern,

heute möchten wir Sie über die neue Schulmail informieren. Hier einige Auszüge:

„Notbremse“

Das Gesetz schafft einen geänderten rechtlichen Rahmen für das staatliche Handeln in der Corona-Pandemie. Es führt eine bundesweit verbindliche „Notbremse“ ein.

Ab einer Inzidenz von 165 gelten weitergehende Maßnahmen.

Welchen Schulen sind konkret betroffen?

Wie ich oben dargelegt habe, ist für den konkreten Schulbetrieb (Wechselunterricht/Distanzunterricht) vor Ort entscheidend, welcher Inzidenzwert in dem Kreis oder der kreisfreien Stadt des Schulstandortes  festgestellt wurde. Die Umstellung vom Wechselunterricht auf den Distanzunterricht findet statt, wenn an drei aufeinander folgenden Tagen die durch das Robert Koch-Institut veröffentlichte sogenannte 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165 überschreitet. Die konkrete Feststellung trifft für jeden Kreis und jede kreisfreie Stadt sodann das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS).

Die „Notbremse“ tritt dann am übernächsten Tag in Kraft.

Pooltests an Grundschulen und Förderschulen

Wir sind weiterhin darum bemüht, Pooltests („Lolli-Tests“) an diesen Schulen zeitnah einzuführen.  Ich möchte Sie vorsorglich darauf hinweisen, dass diese deutliche Verbesserung für die Anwendbarkeit und Handhabung bei den betroffenen Kindern und Jugendlichen allerdings zwingend mit einem Unterrichtsmodell verknüpft werden muss, das einen täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht nach dem Prinzip „Montag-Mittwoch-Freitag-Dienstag-Donnerstag“ für jeweils die Hälfte der Klasse vorsieht. Ich bitte Sie daher schon jetzt darum, sofern erforderlich, eine Umstellung auf dieses Prinzip vorzubereiten und bis zum Beginn der 18. Kalenderwoche vorzunehmen. Im Übrigen sind für die betroffenen Schulen in der kommenden Woche erste  Informationsveranstaltungen vorgesehen, zu denen eine gesonderte  Einladung erfolgt.

Daraus ergibt sich für die Thomas-Morus-Schule:

·        Eine notwendige Veränderung in der Planung des Wechselunterrichts.

Eine Übersicht der Schulbesuchstage finden Sie hier:

·        Die Verwendung von Lollitests ab (voraussichtlich) dem 03.05.21.

Weitere Infos erhalten Sie bald möglichst nach der angekündigten

Informationsveranstaltung für die Schulen.

Mit freundlichen Grüßen

Martina Wenger                              Anne Jostmeier

Schulleiterin                                       stellv. Schulleiterin

Hygienekonzept Schuljahr 2020/2021 im Klassenunterricht

Hier finden Sie unser Hygienekonzept zum Download:

Mit den Kindern werden folgende Vorsichtsmaßnahmen besprochen (Ritualisieren, Wiederholung):

  • Die Kolleginnen und Kinder tragen in der TMS auf den Bewegungs- und Begegnungsflächen eine Mund- Nasenbedeckung
  • In den Außenbereichen und Treppenhäusern sind Bewegungs-Richtungspfeile zu beachten
  • In den Klassen müssen die Mund-Nasenbedeckungen bis zum Hinsetzen getragen werden
  • Lagerung: Plastikdosen
  • Aushilfsmasken für Kinder liegen bereit (Büro)
  • Grundsätzlich sind Eltern dazu verpflichtet, eine Maske mitzugeben (Brief ist erfolgt)
  • Richtigen Umgang mit der Maske immer wieder thematisieren, Merkblatt
  • Offener Anfang in den Klassen, 15 Minuten vor Unterrichtsanfang
  • L öffnet vor dem Unterricht die Fenster in der Klasse und stellt die Tür auf (Alternative: regelmäßiges Stoßlüften)
  • Nach den Herbstferien 2020: Umstellung der Klingel (Signal alle 20 Minuten) für 5 Minuten Stoßlüften/ Querlüften
  • In den Pausen sind die Fenster geöffnet, die Klassentür ist abgeschlossen.
  • Der 1. Jahrgang trifft sich in den ersten Tagen auf dem Hof
  • SuS stellen sich hintereinander in 1,5m Abstand auf vorgezeichneten Stellen auf dem Schulhof auf
  • L holt SuS dort ab und alle gehen in diesem Abstand zu ihren Klassenräumen
  • L weist den ersten 2 SuS vor dem Unterricht je ein Waschbecken in der Klasse und eins in der Toilette zu
  • L achtet auf die 30 Sekunden Händewaschregel und danach erfolgt der Wechsel  zu den nächsten 2 SuS
  • SuS benutzen ausschließlich eigene Materialien
  • In der Klasse bleiben die SuS sitzen und beginnen mit der Arbeit an den WAP bzw. Lernplänen
  • Am Pult steht ein Plexiglasschutz für SuS und Kolleginnen/Partnerarbeiten
  • Sonderpädagoginnen/ sonstige Unterstützungskräfte können einen tragbaren Schutz verwenden
  • Die Kolleginnen führen einen Sitz- und Toilettenplan, der täglich im Büro abgegeben wird
  • Nach den Pause wird abgefragt und eingetragen, wer in der Pause zur Toilette war
  • Die Kolleginnen führen täglich Pläne über (Unterrichts-) Kontakte zwischen Lehrkräften, Kohorten und allen sonstigen Mitarbeitern
  • Die Aula dient als Teamzimmer: Sitzplätze sind 1,5 m entfernt, Masken werden getragen, Lüftung durch geöffnete Fenster und Türen
  • In gemeinschaftlich genutzten Räumen werden Kontaktlisten geführt

Durchführung von Corona-Selbsttests

  • Alle Mitarbeiter der TMS testen sich am Montag und am Mittwoch.
  • Die Testung wird dokumentiert.
  • Die Testungen der Kinder finden am Montag und Mittwoch in den Klassen (15 Kinder) statt.
  • Fehlende Kinder werden in den Notgruppen nachgetestet.
  • Die Kolleginnen bereiten die Materialien vor und dokumentieren die Testung.
  • Die Testungen finden in Kleingruppen (3-6 Kinder) statt.
  • Die Testungen führen die Kinder selber durch, die Lehrkraft beaufsichtigt.
  • Die Kinder sitzen im Abstand von 1,5 m.
  • Während der Testung sind die Fenster weit geöffnet.
  • Nach der Testung werden die Materialien in einem speziellen Abfallsack entsorgt und der wird Tisch desinfiziert.
  • Im Fall eines positiven Ergebnisses bei einem Kind informiert die Lehrkraft die Schulleitung per Handy.
  • Die Schulleiterin leitet weitere Maßnahmen ein:
  • Die Eltern werden informiert mit der Bitte, ihr Kind abzuholen und einen PCR Test durchführen zu lassen. (weitere Infos: schulministerium.nrw/selbsttests)
  • Das Kind wird im Schulgarten isoliert und bis zur Ankunft der Eltern von den Mitarbeitern der Schulsozialarbeit betreut.
  • Das weitere Vorgehen liegt in der Hand des Gesundheitsamtes.
  • Bei Bestätigung eines positiven Ergebnisses werden die Eltern der Lerngruppe informiert.

Wechselunterricht ab Montag, 19.04.2021

Liebe Eltern,

wie Sie sicher bereits gestern aus den Medien erfahren haben, beginnt ab Montag 19.04.2021 der Wechselunterricht an den Schulen von NRW.

(https://www.schulministerium.nrw/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten)

·        Die bisherige Form des Wechselunterrichts an der TMS wird ab dem 19.04.21 wiederaufgenommen.

·        Corona-Selbsttestungen:

Wir freuen uns Ihnen berichten zu können, dass die ersten Testungen in dieser Woche in den Notgruppen von den Kolleginnen und BetreuerInnen der OGS durchgeführt wurden und gut geklappt haben. Schon bei der 2. Testung konnten wir eine gewisse Routine feststellen. Insoweit sind wir zuversichtlich, dass die Testungen im Wechselunterricht zügig durchgeführt werden können.

·        Evaluation Distanzunterricht:

Nach einigen Wochen im gemeinsamen Distanzunterricht möchten wir Sie bitten, uns eine Rückmeldung dazu zu geben. Die Rückmeldungen von Ihnen sind für uns wichtige Impulse für die Qualitätsentwicklung unseres Konzeptes zum Distanzunterricht. Für unsere online-Umfrage werden wir die App Edkimo nutzen, in der Daten elektronisch erfasst und sofort ausgewertet werden.

Den Link dazu werden Sie in einer gesonderten Mail erhalten.

Über die Ergebnisse können wir sicher bereits in der kommenden Woche auf unserer am Donnerstag stattfindenden Schulpflegschafts-Sitzung ins Gespräch kommen.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

·        Notbetreuung:

Falls Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen möchten senden Sie wie gehabt den Antrag an uns zurück. Vielen Dank.

Wir freuen uns sehr, alle Kinder in der kommenden Woche in der TMS zu sehen.

Martina Wenger                                 Anne Jostmeier

Schulleiterin                                       stellv. Schulleiterin

Schulbetrieb ab dem 12.04.

Liebe Eltern,

wir hoffen, dass Sie mit Ihren Familien die Osterferien genossen haben und weiterhin gesund sind.

Gestern wurde uns per Schulmail (Zitat siehe unten) mitgeteilt, dass ab dem 12.04.21 der Distanzunterricht für eine Woche aufgenommen wird.

Distanzunterricht in der Woche nach den Osterferien

Insbesondere vor dem Hintergrund der nach dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage hat die Landesregierung entschieden, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie der weiterführenden Schulen ab Montag, den 12. April 2021, eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.

Schützen, Impfen und Testen Für die Landesregierung ist es zentrales Anliegen, gerade in den gegenwärtig herausfordernden Zeiten Bildungschancen für unsere Schülerinnen und Schüler weitestgehend zu sichern und zugleich bestmöglichen Infektions- und Gesundheitsschutz für die Kinder und Jugendlichen, die Lehrkräfte und das weitere Personal an unseren Schulen zu gewährleisten. Parallel dazu wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Hierzu hat die Landesregierung alle notwendigen Maßnahmen getroffen. Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.  Pädagogische Betreuung für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 wird ab dem 12. April 2021 ermöglicht. Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen bieten daher ab dem 12. April 2021 auf Antrag der Eltern ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die zuhause nicht angemessen betreut werden können.

Zusammengefasst beutet dies für die Thomas-Morus-Schule:

·       Der Distanzunterricht findet ab 12.04.21 in gewohnter Form statt.

·       Die Materialabholung ist ab 9 Uhr am Montag in gewohnter Form möglich.

·       Die Notgruppenbetreuung findet statt. Bitte nutzen Sie diese auf Grund des Infektionsgeschehen nur dann, wenn Sie keine andere Möglichkeit der Betreuung haben. Danke für Ihr Verständnis! Dazu senden Sie bitte den Antrag im Anhang bis Sonntag zurück:

wuennemannm@stadt-muenster.de

·       Die Corona Testungen finden nun nicht in geplanter Form in Kooperation mit einer Apotheke statt. Soeben sind an der TMS die Selbsttests für die Kinder angekommen.

·       Die Testpflicht beginnt ab dem 12.04.21, also bereits in der Notgruppenbetreuung.

·       Hier ein kleiner Infofilm: https://www.hamburg.de/bsb/14961744/torben-erklaert-den-coronatest/

·       Es besteht eine TESTPFLICHT! Sollten Sie mit der Testung Ihres Kindes nicht einverstanden sein, melden Sie sich bitte: wengerm@stadt-muenster.de. Eine Teilnahme an den Notgruppen oder dem Präsenzunterricht ist ohne Testung nicht möglich. Daher würde Ihr Kind in diesem Fall am Distanzunterricht teilnehmen.

·       Der Selbsttest wird im vorderen Nasenbereich durchgeführt und von der Lehrkraft begleitet.

·       Unter dieser Adresse finden Sie alle wichtigen weiteren Informationen https://www.schulministerium.nrw/selbsttests.

Wir werden Ihnen neue Informationen zum weiteren Schulbetrieb direkt weiterleiten.

Bis dahin verbleiben wir mit herzlichen Grüßen

Martina Wenger                                               Anne Jostmeier

Schulleiterin                                                        Stellv. Schulleiterin

Informationen zum Schulbetrieb nach den Osterferien

Liebe Eltern,

gestern erhielten wir per Schulmail die neuen Informationen zu Schulbetrieb:

„Aufgrund des derzeit absehbaren Infektionsgeschehens wird es nach den Osterferien keinen Regelbetrieb mit vollständigem Präsenzunterricht in den Schulen geben. Sofern es die Lage zulässt, soll der Schulbetrieb bis einschließlich zum 23. April 2021 daher unter den bisherigen Beschränkungen stattfinden.“

·       Also werden wir nach den Osterferien mit unserem bewährten Wechselmodell von Präsenz- und Distanzunterricht fortfahren.

·       Die bisherige Gruppeneinteilung und die Unterrichtszeiten bleiben bestehen. Das bedeutet, dass die Gruppe Blau am Montag, 12. April 2021, mit einem Präsenztag in der Schule startet.

·       Eine Neuanmeldung für die Betreuung ist nicht erforderlich. Bitte teilen Sie uns nur mögliche Veränderungen bis spätestens Donnerstag, 08. April 2021 per Mail mit: thomas-morus-schule@stadt-muenster.de

·       Ebenfalls möchten wir Sie auf unsere Homepage hinweisen. Dort finden Sie die Informationen zum Umgang mit dem Internet an städtischen Grundschulen. Die Stadt Münster hat diese für die WLANs und die kabelgebundenen Geräte entwickelt. Wir bitten um Kenntnisnahme.

·       Bitte denken Sie auch noch an die Rückgabe der Einverständniserklärungen zu den anstehenden Corona-Testungen nach Ostern.

Nun wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie erholsame Ferien ein frohes Osterfest! Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich auf!

Im Namen des Teams der TMS

Martina Wenger (Schulleiterin)

Anne Jostmeier (Stellvertretende Schulleiterin)